Skip to main content

Mädchen wickeln – was beachten?

süßes Mädchen BabyHier findest du alle nötigen Informationen zu dem Thema Mädchen richtig wickeln. Worauf musst du besonders beim Wickeln von Mädchen achten?

Allgemein kann ich sagen, nimm dir viel Zeit für das Wickeln. Besonders am Anfang. Es kann sehr schwierig sein, alles wirkt so zerbrechlich und du bist bestimmt selbst noch unsicher. Wenn du dir genug Zeit lässt, bekommst du Sicherheit und auch dein Baby schöpft vertrauen und wird die Intimpflege genießen.

Das Wickeln und die Intimpflege bei Mädchen und Jungen gestalten sich etwas unterschiedlich.

 

Hier habe ich ein tolles Video gefunden, das sehr gut zeigt was du beim Wickeln von Mädchen beachten solltest. Darunter findest du im Text alle relevanten Informationen zum Thema wickeln von Mädchen.

 

 

Die Problematik mit dem Stuhl

Gerade direkt nach der Geburt ist der Stuhl sehr zäh und lässt sich schlecht abwischen. Hier empfehle ich auf jeden Fall mit Wasser und Waschlappen zu reinigen. So bekommst du den Windelbereich garantiert gut sauber.

Ein weiteres Problem ist, dass der Stuhl nicht nur hinten in der Windel bleibt, sondern sich über den gesamten Intimbereich in der Windel verteilen kann. Besonders bei Mädchen ist das etwas problematisch, da so Bakterien in die Scheide gelangen können.

 

Womit am besten Reinigen?

Baby in BadewanneAllgemein würde ich immer eher zu warmem Wasser statt Feuchttüchern raten. Besonders bei der Intimpflege von Mädchen ist das meiner Meinung nach sehr zu empfehlen. Feuchttücher enthalten immer Pflege- und Duftstoffe diese können beim Reinigen der Schamlippen sehr leicht in die Scheidenflora deines Babys gelangen und diese stören. Zusätzlich bleibt immer eine leichte cremeartige Schicht auf der Haut kleben, was besonders im Zwischenraum der Schamlippen leicht zu Reizungen führen kann.

Wichtig: Egal für welche Reinigungsvariante du dich entscheidest. Sorge immer dafür, dass der Windelbereich gut ausgetrocknet ist, bevor du die neue Windel schließt. Wenn der Windelbereich feucht ist, führt das sehr leicht zu Hautreizungen. Zusätzlich fördert es jegliche Art von Pilzinfektionen und auch Bakterien können sich viel besser vermehren.

Wenn du noch einen passenden Windeleimer suchst, ich habe die besten Windeleimer in einem ausführlichen Windeleimer Test für dich unter die Lupe genommen.

 

Das musst du auf jeden Fall beachten

Die wichtigste Regel die du immer beachten solltest wenn du dein Mädchen wickelst ist:  immer von vorne nach hinten wischen. Nur so kannst du sicherstellen, dass keine Keime oder Bakterien vom Darm in die empfindliche Scheidenflora deines Mädchens gelangen. Das könnte zu eventuellen Entzündungen, Pilzen oder allgemeinen Störungen der Scheidenflora führen.

 

Achtung: Beachte auch, dass du nicht mit einem Tuch, auf dem sich bereits Stuhl befindet, noch mal über die Scheide wischst. Immer vorher falten oder ein neues Tuch verwenden.

 

Entscheidend ist, dass du ganz sanft, die äußeren, also die großen, Schamlippen abwischst. Der Stuhl sollte mit wenig Reibung und Druck abgewaschen werden. Klebt er recht fest oder ist hartnäckig, dann verwende etwas Babyöl, so musst du nicht zu fest reiben um den Intimbereich deiner Tochter sauber zu bekommen. Hier würde ich empfehlen, dass du das Öl nicht direkt auf die Schamlippen aufträgst. Nimm ein Papiertuch oder einen Wattebausch und tropfe etwas Öl darauf. So  kannst du versuchen die hartnäckigen Kotreste zu entfernen.

Spreize auch immer wieder ganz vorsichtig die Schamlippen. In dem Zwischenraum (zwischen inneren und äußeren Schamlippen) können sich viele Stuhlreste sammeln. Auch beim Baden solltest du auf diese Stellen achten. Da von dort eventuelle Bakterien oder Keime sehr leicht in die Vagina gelangen.

Hier ist jedoch wichtig zu beachten, dass du nur zwischen den Schamlippen reinigst, aber niemals im Inneren der Scheide.

 

Die Vagina selbst musst du nicht extra reinigen. Auch nicht spülen oder ähnliches. Das erledigt der Körper alles von selbst. Die Vagina hat bereits bei kleinen Babys eine hervorragende Selbstreinigungsfunktion. Diese wird durch äußere Einflüsse nur gestört.

 

Wichtig zu wissen:

Nach der Geburt kann es sein, dass dein Mädchen etwas weißen Schleim absondert. Ähnlich wie der Ausfluss bei Frauen. Darüber musst du dir keine Sorgen machen. Dieses Sekret entsteht nur, weil deine Hormone im Körper deines Babys noch etwas nachwirken. Das sollte sehr von selbst aufhören.

 

 

 

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *